headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Facebook
Partnerschule LFS Sooß
Imagevideo 100 Jahre LFS Pyhra
ORF-Bericht in Land&Leute
LMS-Startseite
Bodentage 2015
Gesunde Schule

100-Jahr-Jubiläum der Fachschule Pyhra

LR Schwarz und Präsident Heuras: 100 Jahre erfolgreiche Bildungsarbeit für NÖ

Die Personen v. l.: Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn, Nationalratsabgeordneter Johann Höfinger, LK-Vizepräsident Otto Auer, Mag. Johann Heuras, zweiter Präsident des NÖ Landtages, Direktor Ing. Franz Fidler und Schulsprecher-Stv. Petra Gloimüller

Pyhra, 27. April 2014;
Die Landwirtschaftliche Fachschule Pyhra feierte das 100-jährige Bestehen mit einem großen Fest und einem umfangreichen Rahmenprogramm. Direktor Ing. Franz Fidler freute sich über den Ansturm der zahlreichen Festgäste: „Durch stetige Erneuerung, die gleichzeitig auf die bäuerliche Tradition nicht vergisst, konnte sich die Fachschule Pyhra in den 100 Jahren ihres Bestehens als Bildungszentrum in der Mitte Niederösterreichs bestens etablieren. Die drei Fachrichtungen Land- und Forstwirtschaft, Lebensmitteltechnik sowie Einzelhandelskauffrau/-mann ergeben ein zukunftsorientiertes Bildungsanbot von der Grundproduktion über die Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln. Mit dem Schwerpunkt Rinderzucht und Milchwirtschaft hat das Bildungszentrum Pyhra für die Erwachsenenbildung internationales Ansehen erreicht“, betont Franz Fidler.

Mag. Johann Heuras, zweiter Präsident des NÖ Landtages, verwies in seiner Festrede auf die zentrale Rolle, die Bildung für die Weiterentwicklung des ländlichen Raumes spielt. „An der Fachschule Pyhra erhält die junge Bauerngeneration das notwendige Wissen für eine ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Landwirtschaft, die gesamten ländlichen Raum stärkt“, so Heuras.

Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz betonte, dass das 100-Jahr-Jubiläum eine gute Gelegenheit sei, auf die Erfolgsgeschichte der LFS Pyhra hinzuweisen, wo starke bildungspolitische Signale für die junge Generation gesetzt werden. „Mit den Ausbildungsschwerpunkten Landwirtschaft und  Lebensmitteltechnik wird den Jugendlichen ein zeitgemäßes Know-how geboten, das Tradition und Moderne optimal verbindet. Praxisbezogene Bildungsarbeit und gelebte Wertevermittlung besitzen dabei einen besonders hohen Stellenwert“, so Schwarz.

Zahlreiche Festgäste waren erschienen.

Traktoroldtimer und viele alte Landmaschinen gab es zu bestaunen.

Ein "flash-mob" als  musikalischer Einlage mitten im Festzug,
organisiert von den Schülern gemeinsam mit den "Lechner-Buam"

Mit ca. 3.000 bis 4.000 Gästen war der Andrang sehr groß
und bei tollem Wetter kam echte Festtagsstimmung auf.

Enormer Andrang auch beim umfangreichen Foto-Archiv im Schulgebäude

Im Rahmen des Jubiläums präsentierte sich die Schule mit ihren Ausbildungsschwerpunkten Landwirtschaft und Lebensmitteltechnik beim Tag der offenen Tür. Der runde Geburtstag wurde mit einer Festmesse und einem Radio NÖ-Frühschoppen gebührend gefeiert. Das umfangreiche Rahmenprogramm bestand aus einem Jungzüchterwettbewerb, einem historischen und zukunftsorientierten Festumzug mit Oldtimerschau, einer Nachzuchtschau von Zuchtrindern, einem Kälberwettlauf, Traktorwettziehen und abwechslungsreichem Kinderprogramm. Derzeit besuchen 175 Schüler die LFS Pyhra und rund 2000 Personen nehmen pro Jahr an Kursen teil.  In den 100 Jahren ihres Bestehens wurden rund 3000 Schüler ausgebildet, die durch ihre Tätigkeit in der Landwirtschaft für einen dynamischen ländlichen Raum arbeiten.

Einer der Höhepunkte im Festzug: Dr. Carl Kupelwieser (dargestellt von Hans Wurzer)
verliest die Übergabeurkunde seiner Stiftung

Schulgeschichte

Schulgründer war der Großindustrielle Dr. Karl Kupelwieser, für den die landwirtschaftliche Bildung ein besonderes Anliegen darstellte. Er stiftete 1914 die Schule im Ortskern von Pyhra und übergab sie dem Land Niederösterreich. Die Schule wurde samt Stall- und Wirtschaftsgebäuden nach den Vorgaben der NÖ Landesregierung errichtet. Kupelwieser übergab auch die für den Schulbetrieb notwendigen landwirtschaftlichen Flächen. Etwa zwei Jahrzehnte später kam das nahe gelegene Gut Kyrnberg in den Besitz der Schule, sodass die LFS Pyhra nun über einen vielfältigen Lehr- und Versuchsbetrieb mit Acker-, Grünland, Sonderkulturflächen und Wald verfügt. In den 1970er Jahren übersiedelte die Schule in ein neues Gebäude samt Internat am Areal des Lehrbetriebes. Und 2012 wurde die heutige Schule mit zeitgemäßen Klassenräumen, Büros und Labors feierlich eröffnet. Der funktionelle Mehrzwecksaal wird für fachliche und kulturelle Aktivitäten der Region stark genutzt.

Fotos + Bilder: LFS Pyhra + Jürgen Mück, LAKO (Text)