headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Partnerschule LFS Sooß
Facebook
Imagevideo 100 Jahre LFS Pyhra
ORF-Bericht in Land&Leute
LMS-Startseite
Land-Impulse
Bodentage 2015
Gesunde Schule

Vielfältige Eindrücke und positives Feedback aus der Fremdpraxis:  
Schüler des 3. Jahrganges LM (Lebensmitteltechnik) berichten von ihren Praxiseinsätzen

Now we are back!

Unsere Praxiszeit war eine lehrreiche Zeit!

 Zwischen dem 2. und 3. Jhg. absolvierten wir SchülerInnen ein viermonatiges Praktikum im Lebensmittelbereich bei landw. Direktvermarktern und bei namhaften Firmen der Lebensmittelbranche. Dieses Praktikum dient der Ergänzung und Vervollkommnung der in den Unterrichtsgegenständen erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten und deren praktischer Anwendung.

Nun sind wir wieder zurück an der Schule, mit vielen Erfahrungen und neuen Zielen.

Praxisberichte von Schülern der Fachrichtung

„Landwirtschaft mit Lebensmitteltechnik und Ernährung“

 

Ich nehme viel Interessantes, Brauchbares und Umsetzbares von meiner Praxiszeit mit!

Ich besuche derzeit den 3. Jhg. der Fachschule Pyhra Fachrichtung „Landwirtschaft mit Lebensmitteltechnik und Ernährung“. Zwischen dem zweiten und dritten Jahr absolvierten wir eine 4-monatige Praxis.

Für mich war und ist es noch immer sehr faszinierend wie man aus Milch so viele leckere Sachen machen kann, darum habe ich mich bei einer großen Molkerei beworben. Die Molkerei Schärdinger in Aschbach ermöglichte mir eine Berufserfahrung in verschieden Abteilungen. Die ersten beiden Monate durfte ich im Labor Erfahrungen sammeln, wo ich vieles über Qualitätssicherung und Qualitätskontrollen von Lebensmitteln erfuhr. In der Abteilung Produktentwicklung lernte ich verschiedene Herstellungsprozesse und Inhaltsstoffe der Produkte kennen.

Ein Monat Praxis fehlte mir dann noch und das durfte ich in Gmünd beim Qualitätslabor machen wo ich auf das bereits Erlernte noch aufbauen konnte. Und somit nehme ich viel Interessantes, Brauchbares und Umsetzbares von meiner Praxiszeit mit!

Meine Eltern haben eine Landwirtschaft mit einem Heurigenbetrieb und bieten zusätzlich noch Fremdenzimmer an. Die Fachrichtung „Landwirtschaft mit Lebensmitteltechnik und Ernährung“ bietet für meine Zukunft eine landw. Fachausbildung und viel Wissenswertes über die Herstellung und Produktion von Lebensmitteln welche ich später auch in der Praxis umsetzen kann. Der Abschluss als Lebensmitteltechnikerin macht mich auch in diesem Bereich zur Fachkraft und ist für eine landw. Direktvermarktung von besonderer Bedeutung.

Christina Hausmann (Schülerin 3. Jhg.)

 Meine Warnweste begleitete mich bis zum letzten Tag!

 Ich wollte schon immer etwas besonderes lernen und der Braumeister Johannes Meister der Privatbrauerei der Firma Egger machte meine ersten Arbeitserfahrungen zu einer sehr lehrreichen Zeit. Derzeit besuche ich den 3. Jhg. der Fachschule Pyhra Fachrichtung „Landwirtschaft mit Lebensmitteltechnik und Ernährung“. Zwischen dem 2. und 3. Jhg. der Fachschule sammeln wir 4 Monate praktische Erfahrungen in den Bereichen Landwirtschaft bzw. Lebensmitteltechnik. Während meiner Praxiszeit in der Brauerei wurde ich hauptsächlich im Labor eingesetzt. Messungen, Analysen, Proben entnehmen und die Schulung an modernsten Geräten machten meine Praxis zu einer spannenden Zeit. Mein Ziel ist die Lehrabschlussprüfung Lebensmitteltechniker abzuschließen um später im Bereich der Lebensmittelproduktion bzw. Qualitätssicherung im Lebensmittelbereich tätig zu sein. Die Berufsreifeprüfung bzw. die Werkmeisterschule für  Bio- und Lebensmitteltechnologie ermöglichen mir noch weitere Qualifikationen um später auch Führungspositionen einnehmen zu können.

 Ich habe in den 4 Monaten Praxiszeit die ich bei der Privatbrauerei der Firma Egger verbringen durfte sehr viel für meine Ausbildung an der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra gelernt. Auch Braumeister Wolfgang Reither war immer sehr bemüht mir alle meine Fachfragen über das Brauwesen zu erläutern und er hat mir geholfen mich in den ersten Tagen zurechtzufinden. Die zur Sicherheit angelegte Warnweste gab ich am letzten Tag wieder ab und ich bin froh, dass ich in einem tollen Arbeitsklima mit sehr hilfsbereiten und netten KollegenInnen meine Praxiszeit verbringen durfte.

 Florian Weiss (Schüler 3. Jhg)

 Mein Ziel: Lehre und Matura!

 Meine Eltern bewirtschaften einen landw. Betrieb und ich besuche derzeit den 3. Jhg. der Fachschule Pyhra Fachrichtung „Landwirtschaft mit Lebensmitteltechnik und Ernährung“. Ein sehr praxisorientierter Unterricht in Landwirtschaft, Lebensmitteltechnik und kaufm. Bereichen ermöglicht mir eine gute Vorbereitung für meinen Lehrabschluss. Viele Erfahrungen und Kenntnisse sammelte ich bei meiner 4-monatigen Praxiszeit bei der NÖM in Baden, wo ich besonders in Bezug auf Qualitätssicherung bei Milchprodukten geschult wurde. In meiner Praxis konnte ich auch einiges zeigen was ich bereits in der Schule gelernt habe und somit sehr schnell neues Fachwissen aufbauen und vertiefen. Nach dem Abschluss des 3. Jhg. möchte ich noch weitere Lebensmittelbetriebe kennenlernen um gerade in diesem Bereich sehr vielfältiges Wissen aufzubauen. Ich freue mich, dass ich gerade diesen Ausbildungsweg in der FS Pyhra gewählt habe, da ich eine landwirtschaftliche Grundausbildung erhalte und mir zusätzlich eine Lehrabschlussprüfung in Lebensmitteltechnik bzw. in kaufm. Berufen ermöglicht wird.

Ja, und dann mach ich noch die Matura!

 Christine Högenauer (3. Jhg.)

 Ich habe viel gelernt!

 Meine Praxiserfahrungen sammelte ich bei der Firma Nemetz in Böheimkirchen, eine Fleischhauerei mit mehr als 130-jährigen Erfahrung erzeugt und vertreibt dieser Betrieb eine große Bandbreite verschiedenster Fleischwaren und erstklassiger Spezialitäten. Nach einer ersten Einschulung über Sicherheits- und Hygienevorschriften ging es so richtig los. Während der Ausbildung durchläuft man verschiedene Produktionsabteilungen. Dort lernt man die Produkte, Maschinen, verschiedene Produktionsverfahren und viele nette Leute kennen. Das Praktikum war sehr lehrreich und nun werde ich den 3. Jahrgang der Landwirtschaftlichen Fachschule absolvieren wo ich auch noch zusätzlich eine landw. Grundausbildung erhalte. Nach weiteren 14 Monaten Praxis werde ich zur Lehrabschlussprüfung Lebensmitteltechnikerin antreten.

 Natalie Huber (Schülerin 3. Jhg.)

 Ich werde den Betrieb meiner Eltern übernehmen!

 Am Ende des Schuljahres machte ich meine 4-monatige Praxis bei der Firma Moser in Wieselburg, ein Familienbetrieb mit mehr als 100 - jähriger Tradition. In der Verpackungsabteilung lernte ich mit Maschinen und Geräten und mit der verpackten Ware umzugehen. Auch die Herstellung von einigen Wurstspezialitäten war für mich eine besondere Erfahrung. Die Einhaltung der strengen Hygienevorschriften sind für meine Ausbildung ein wichtiger Bestandteil.

 Nach dem 3. Jahrgang werde ich weitere 14 Monate Praxis im Lebensmittelbereich absolvieren um anschließend zur Lehrabschlussprüfung Lebensmitteltechniker antreten zu können. Nach einer zusätzlichen 10-monatigen Praxiszeit werde ich noch zur Lehrabschlussprüfung Einzelhandelskaufmann antreten um später evt. auch den Betrieb von meinen Eltern übernehmen zu können.

 Als Kaufmann ist es für mich wichtig die Herstellung, Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln zu kennen und das lerne ich in der Landw. Fachschule Pyhra.

 Ich hoffe, dass ich einmal den Beruf als Lebensmitteltechniker bzw. Einzelhandelskaufmann ausüben darf.

 Thomas Hobl (Schüler 3. Jhg.)